Startseite » Streckenportraits (Nordrhein-Westfalen) » Köln - Bergisch Gladbach (Güterverkehr)

Kohleverkehr RBH

Über einen längeren Zeitraum wurde die Papierfabrik in Bergisch Gladbach von der RBH bedient.
Die Züge liefen alle als Sonderleistungen. Zum Jahreswechsel 2015 / 2016 endete der Vertrag.
Zeitweise transportierte dann ein anderes Bahnunternehmen die Steinkohle zum Kunden.
Mittlerweile wurde der Verkehr jedoch leider komplett eingestellt, da das Kraftwerk jetzt mit Gas befeuert wird.




Kohleverkehr Aggerbahn


Im letzten Jahr des Kohleverkehrs wurden die Züge im Abschnitt Köln-Kalk Nord
bis zur Papierfabrik in Bergisch Gladbach von einer Lok der Aggerbahn bespannt.
Die Kohle kam aufgrund der schon geschlossenen Zechen im Ruhrgebiet
mitterweile aus polnischen Steinkohlezechen.
Wie bereits oben beschrieben wurde der Verkehr eingestellt.


Güterverkehr HGK


Die Häfen und Güterverkehr Köln transportiert auf dieser Strecke Zellstoff für die Papierfabrik sowie Container zwischen dem BGE-Terminal Zinkhütte
und dem CTS-Containerterminal im Hafen Köln-Niehl.
Das BGE-Terminal wurde mittlerweile geschlossen und die Gleise dort abgebaut.
Den Zellstoff erhält die Papierfabrik mittlerweile per LKW.



Güterverkehr DB

Die Frachsparte der Deutschen Bahn transportierte vor der RBH-Phase des Kohleverkehrs Steinkohle aus der Zeche Walsum zum Bahnhof Bergisch Gladbach.
Desweiteren verkehrten Übergaben des Einzelwagenverkehrs zwischen Bergisch Gladbach und Köln-Kalk Nord.

Eine Diesellok der V90-Typenreihe bediente in Bergisch Gladbach das Isover-Werk, die Papierfabrik
als auch das BGE-Terminal Zinkhütte. Auch diese Leistungen existieren nicht mehr.



Bau- und Messzüge

Abschließend folgen Aufnahmen von Bau- und Messzügen die in den letzten Jahren entstanden sind.
Eine willkommen Abwechslung im Alltag auf dieser Strecke.