Startseite » Werksbahnen » RWE Power » Gastfahrzeuge auf RWE-Gleisen
Startseite » RheinCargo » Unterwegs auf RWE Power-Gleisen


Vorwort

Auch wenn das Eisenbahnnetz der RWE Power AG den Status einer "Nichtöffentlichen Eisenbahn nach BoA" trägt, befahren hin und wieder auch Eisenbahnfahrzeuge anderer Unternehmen die Gleisanlagen.
Mittlerweile dürfen keine öffentlichen Sonderfahrten (Personenzüge) durch Fremdfahrzeuge durchgeführt werden.

DGEG / EVG



Eine Sonderfahrt der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte führte im November 2012 über Gleisanlagen der Häfen und Güterverkehr Köln AG
aber auch über den südlichen Teil der Nord-Süd-Bahn.
Eingesetzt wurden zwei Uerdinger Schienenbusse nebst einem Beiwagen.


RheinCargo (ehemals HGK)

Gründe wieso RheinCargo-Loks gelegentlich die Nord-Süd-Bahn befahren, gibt es mehrere:
- Streckensperrungen die einen Umweg über RWE-Gleise erfordern.
- Überführungen von Triebfahrzeugen.
- Züge (z.B. Brikettzüge) mit Güterwagen die auf DB-Gleisen nicht zugelassen sind.
- Güterzüge die von RheinCargo bis zum Kohleveredelungsbetrieb Frechen gebracht bzw. dort abgeholt werden.












Köln-Bonner Eisenbahn-Freunde

Sporadisch verkehrten Sonderzüge der KBEF über die Nord-Süd-Bahn.





Leonhard Weiss




Nach Gewinn einer Ausschreibung war das Unternehmen für den Gleisbau
der neuen Hambachbahn zuständig.



RIM

Auch das Rheinische Industriebahn-Museum kam hin und wieder mit Sonderzügen ins RWE-Netz.





Siemens



Im Technikzentrum Tagebaue in Frechen-Grefrath hat Siemens Gleise angemietet.
Dort wird und wurde u.a. an neuen Triebfahrzeugen .
Für die Überführung dorthin sind Loks von RWE Power zuständig.
Eine weitere Aufnahme einer solchen Fuhre findet sich hier: Hier klicken !