Startseite » Privatbahnen N-Z » Westfälische Landes-Eisenbahn

Warsteiner-Verkehr

Im Container-Terminal der Warsteiner Brauerei im Süden von Warstein beginnen die Zugläufe
mehrerer Relation des kombinierten Ladungsverkehrs.
Die Züge haben Berlin, Hamburg und München als Ziel.
Ein Großteil der Container ist mit verschiedenen Bierprodukten der Warsteiner-Brauerei beladen.
Auf der Rückleistung haben die Brauereicontainer Leergut geladen.
Es werden aber auch für andere Unternehmen Frachten in Containern transportiert,
da das Terminal auch von Dritten genutzt werden kann.

Während zwischen Warstein und Lippstadt mit Dieselbespannung (teils mit Schublok am Schluss) gefahren wird,
ist auf dem weiteren Verlauf ab Lippstadt meist eine Elektrolok der WLE im Einsatz.







Kalkverkehr

Das Unternehmen Rheinkalk baut in seinen Warsteiner Steinbrüchen Kalkstein ab.
Dieser wird an zwei Verladestellen als Schüttgut in Waggons verladen.
Von dort aus transportiert die WLE das Gestein in eigenen Wagen zum Empfänger.
Ziel der Züge sind Zementwerke in Beckum und Ennigerloh, bei Bedarf aber auch überregionale Kunden.






Holzverkehre


An verschiedenen Ladestellen im WLE-Netz wird Holz auf die Schiene verladen.
Als Beispiel seien hier Rüthen und Warstein genannt.
Die Holzzüge werden von der WLE nach Lippstadt gebracht,
von private Bahnunternehmen den Weitertransport erbringen.



Letzte Meile Ahlen (Westfalen)


Die von der Captrain-Gruppe nach Ahlen gebrachten Wagen übernimmt die WLE im Bahnhof und bringt diese zum Ahlener Logistikzentrum, das von dem Unternehmen Wilhelm Haver und Sohn für den Umschlag und die Lagerung von Stahlcoils genutzt wird.
Die Nutzung des Logistikzentrums durch Dritte ist vorgesehen.
Der Eigentümer der Anschlussbahn ist die WLE.



Überführungen


Bei Bedarf überführt die WLE Schienenfahrzeuge für das im nordrhein-westfälischen Rheine ansässige Unternehmen Windhoff Bahn- und Anlagentechnik.
Das Unternehmen produziert u.a. Instandhaltungs-, Lösch- und Rettungsfahrzeuge.



Gesellschaftssonderzüge


Gelegentlich bespannt die WLE Gesellschaftssonderzüge zu verschiedenen Anlässen.
Eingesetzt werden hierfür sowohl Diesel- als auch Elektrolokomotiven.