Startseite » Werksbahnen » Werkbahnen der Stahlindustrie


Brandenburg (Havel) - Brandenburger Elektrostahlwerke

Das mittlerweile zum italienischen Familienunternehmen RIVA gehörende Werk im Westen der Stadt
produziert schwerpunktmäßig Baustahl wie z.B. Betonstahlmatten.



Düsseldorf-Rath // Vallourec Deutschland   NEU
Die beiden Walzwerke am Standort Düsseldorf Rath stellen nahtlose Rohre
sowie Hohlprofile in verschiedenen Formen auf Kundenwunsch her.
Nördlich des DB-Bahnhofs Düsseldorf-Rath befindet sich der werkeigene
Übergabebahnhof, der nicht nur von den Vallourec-Werkloks angefahren sind,
sondern auch von Lokomotiven der DB Cargo sowie der Captrain-Gruppe.
Der Übergabebahnhof ist über eine Anschlussbahn mit dem Werk verbunden.


Georgsmarienhütte - Georgsmarienhütte   NEU

In Georgsmarienhütte befindet sich nicht nur der Hauptsitz der GMH-Gruppe sondern auch deren wichtigstes Werk.
An diesem Standort gibt es sowohl ein Stahl- als auch ein Walzwerk.
Die größten Kunden des Unternehmens kommen aus der Automobilindustrie.
Über die Bahnstrecke nach Hasbergen ist das Werk an das deutsche Eisenbahnnetz angeschlossen.
DB Cargo bindet das Werk über den Osnabrücker Rangierbahnhof an das Einzelwagenverkehrsnetz an.
Auch ein privates Unternehmen ist im Güterverkehr von / nach Georgsmarienhütte tätig.
Das Unternehmen ist im Besitz mehrerer Werkloks.



Lingen (Ems) - Benteler   NEU

Im Stahlwerk Lingen (Ems) wird angelieferter Schrott eingeschmolzen, so dass im Endeffekt Flüssigstahl entsteht.
Aus diesem werden dann Knüppel und Brammen gegossen.
Zwecks Weiterverarbeitung werden diese nach Paderborn und Dinslaken zur Weiterverarbeitung
in den dortigen Standorten der Benteler-Gruppe weitertransportiert.
Die Werkloks des Stahlwerks sind für Rangierarbeiten im Güterbahnhof Hankenfähr, den werksinternen Verschub
sowie naürlich die letzte Meile zwischen Güterbahnhof und Werk zuständig.