Startseite » Privatbahnen A-M » Ruhrbahn (ehemals MVG)


Mülheim-Speldorf - Krefeld-Uerdingen

Die mehrmals pro Woche stattfindende Übergabe nach Krefeld-Uerdingen besteht aus Kesselwagen.
Im Ausziehgleis des Krefelder Chemparks werden die Wagen mit Chemion getauscht.
Chemion bringt die Wagen dann im Werksverkehr weiter zum jeweiligen Anschließer des Chemparks.
Laut eines Artikels im "Der Westen" sind die Kesselwagen für das Unternehmen DHC im Mülheimer Hafen bestimmt.
DHC produziert aus Erdöl(derivaten) Vorprodukte die in der Klebstoffherstellung nötig sind.



Mülheim-Speldorf - Oberhausen-Osterfeld (davor Wanne-Eickel)

Um die Anschließer im Mülheimer Hafengebiet an das Einzelwagenverkehrsnetz anzubinden
verkehrt unter der Woche eine Übergabe vom Speldorfer Hafengüterbahnhof nach Oberhausen-Osterfeld.
Früher wurde statt Oberhausen-Osterfeld der Rangierbahnhof in Wanne-Eickel angefahren.



Rangierbetrieb Hafengüterbahnhof / Hafen Mülheim an der Ruhr

Im unternehmenseigenen Hafengüterbahnhof werden ankommende Züge zerlegt bzw.
aus den Wagen der Anschlussbedienungen neue Züge gebildet.

Von dort werden die jeweiligen Kunden im Hafengebiet bedient.